Fr - 20:00 Uhr
14.07.17

Oceans and Earth

RADAR und Reflexion K



Welche Assoziationen können Wale, Meer oder auch ein goldener Regen wecken? Wie können solche Assoziationen und Bilder in Musik verwandelt werden? Und auf welche Weise können Perkussions-Instrumente einen „Dialog über Erde“ verwirklichen? Diesen Fragen, wie Naturalismus in der Musik funktionieren kann, sind etliche Komponisten Neuer Musik auch außerhalb der “Musique concrète” nachgegangen - so unter anderem im Programm “oceans and earth” George Crumb, Vinko Globokar und Jonathan Shapiro. Sie kommen dabei zu sehr unterschiedlichen Annäherungen an ihr jeweiliges Subjekt. Doch auch ein abstrakter Titel wie die „Sonatine für Flöte und Klavier“ von Pierre Boulez kann zu einem greifbar klangmalerischen Stück werden, welches vor enigmatischer Energie und Virtuosität sprüht. Mit Werken von Gerald Eckert und Morton Feldman wird das vielseitige Programm komplettiert.
Die vier Musiker Beatrix Wagner (Flöte), Gerald Eckert (Violoncello), Ninon Gloger (Klavier) und Jonathan Shapiro (Perkussion), begeben sich auf die Spuren der Komponisten und gehen dabei zum zweiten Mal eine Kooperation der Ensembles Reflexion K (Eckernförde) und RADAR (Lübeck) ein.

George Crumb - Vox Balaenae
Flöte, Cello, Klavier

Eckert - Schwebe, verlöschend
Flöte, Cello

Vinko Globokar - Dialog über Erde
Schlagzeug

Jonathan Shapiro - Goldener Regen
4 Performers mit gefüllte Flaschen und verstärkte metall Behälter

Boulez - Sonatine
Flöte, Klavier

Morton Feldman: Durations 2 (1960) für Vc und Pno (ca. 6’)




Logo-RADAR

Gestaltung: Felix Kroll